Bewusstseinsbildung für Abfallvermeidung

Über uns:

Wir sind eine Gruppe von StudentInnen der Umweltsystemwissenschaften an der Karl-Franzens-Universität in Graz. Wir alle befassen uns mit Nachhaltigkeitsthemen in vielen spezifischen Fachschwerpunkte. Die einen haben sich für die Betriebswirtschaft entschieden, andere für die naturwissenschaftliche oder volkswirtschaftliche Fachexpertise. Im Interdisziplinären Praktikum, in dessen Rahmen dieser Blog entsteht, kommen wir alle zusammen. Wir sind somit ein interdisziplinäres Team, das tatkräftig von unseren vier Lehrenden unterstützt und angeleitet wird. Das Wintersemester 2019/2020 haben wir genutzt, um bewusstseinsbildende Initiativen für Abfallvermeidung zu finden, über diese zu berichten und ihre Konzepte vorzustellen. In diesem Semester legen wir den Fokus auf Verpackungsvermeidung bzw. Verpackungsalternativen in Supermärkten, doch unser gemeinsames Ziel ist dasselbe: Bewusstes, verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln im Umgang mit Abfall zu etablieren.

Unsere Ziele:

Tagtäglich erreichen uns Meldungen über die Verschmutzung der Meere mit (Mikro-)Plastik und Littering. Doch das Problembewusstsein für die Verpackungsflut wächst stetig. Daher ist man auf der Suche nach neuen Lösungen für die Verpackung von Lebensmitteln. Doch welche Konzepte eignen sich, um Einmalverpackungen zu ersetzen? Darüber möchten wir informieren und haben uns vorgenommen, über alternative Verpackungskonzepte in Supermärkten, die zur Reduktion von Verpackungsmüll beitragen, zu recherchieren. Dabei werden wir nicht nur einen Blick auf Österreich werfen, sondern auch auf Länder wie Deutschland, Frankreich, Skandinavien, Schweiz und andere Länder aus Westeuropa, sowie auch außerhalb von Europa. Darüber hinaus gibt es das Projekt „1,2,3 – Verpackungsfrei“, an dem wir uns beteiligen und bei Testmärkten und Steakholdern erheben, inwieweit diese Konzepte auf Akzeptanz treffen könnten. All das werden Inhalte unserer Blogbeiträge sein. Damit möchten wir aber nicht nur Menschen erreichen, denen diese Konzepte bekannt sind, sondern sie für viele Menschen aufbereiten, die noch nicht wissen was nachhaltiges Handeln alles bewirken kann und diese vielleicht zu einem Umdenken bewegen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern und wir freuen uns über jeden Kommentar.


Nicht der einzelne ändert die Wirklichkeit, die Wirklichkeit wird von allen verändert.

Friedrich Dürrenmatt

Wenn du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer.

Antoine de Saint-Exupery

Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren will.

G. Heinemann

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: