Biogemüse in Plastik – Wie sich dieser Widerspruch erklären lässt

Dir ist das bestimmt auch schon einmal aufgefallen: Du gehst in einen Supermarkt und willst deinen Einkauf erledigen. Beim Obst und Gemüseregal greifst du zu aller erst nach den unverpackten Lebensmitteln, doch etwas lässt dich Inne halten. Die in Plastik verpackte Ware daneben ist mit Bio gekennzeichnet. Widersprüchlich würden man meinen. Dich interessiert warum das so ist? Hier erfährst du´s.

Was steckt dahinter?

Die EU Verordnung Nr.1169/2011 verpflichtet alle europäischen Supermärkte ihre Ware eindeutig zu kennzeichnen. Als Unterscheidungsmerkmal wird also oft eine Plastikfolie verwendet. Dem Konsumenten soll so keine Information vorenthalten werden. Gut, das muss ja nicht unbedingt mit einer konventionellen Verpackung einher gehen, wie die Bio-Mangos von Spar mit der Lasergravur zeigen. Was ist es also dann?

Verlängert Plastik die Haltbarkeit?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Lebensdauer des Obsts und Gemüses. Klar, Pflanzen leben und je mehr Sauerstoff auf die Oberfläche gelangt, desto schneller geht der Stoffwechsel von sich, sprich das Lebensmittel verdirbt schneller. Da diese aber sowieso nur zwei bis drei Tage im Supermarkt liegen ist dieses Argument aber auch nicht schlüssig.

Pestizide als Grund?

Der Handel argumentiert oft auch mit dem Schutz vor Pestiziden. Während bei konventionell betriebenen Wirtschaften oft leichtlöslicher Mineraldünger (mit Bestandteilen aus Stickstoff, Phosphor oder Kalium) und chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel verwendet werden, sind diese bei ökologischer Landwirtschaft strengstens verboten. Nur Gründüngung (gezieltes Anbauen von Pflanzen zur Bodenverbesserung) und Wirtschaftsdünger (organische Substanzen, die in der Landwirtschaft anfallen) kommen hier zum Einsatz. Die dünne Plastikfolie soll also eine Kreuzkontamination ausschließen.

Es gibt viele Argumente, warum Bio-Lebensmittel oft nur verpackt angeboten werden. Auch die Hygiene spielt dabei eine große Rolle. Viele Menschen wollen es nicht, wenn einzelne Früchte angergriffen und wieder zurückgelegt werden. Eine klare Antwort auf das „Warum“ ist schwer zu finden. Hauptargument ist die Unterscheidbarkeit der Bio-Produkte zu den Konventionellen. Wen du mehr zu diesem Thema wissen möchtest, dann sieh dir gerne die untenstehenden Links an.

Bis bald, euer FSS Team!

file:///C:/Users/admin/Downloads/fodok_4_15401__kl2015_gollner_starz.pdf

https://www.oekolandbau.de/bio-im-alltag/einkaufen-und-kochen/einkaufen/bio-und-verpackung/

https://kurier.at/genuss/vki-testet-obst-und-gemuese-im-supermarkt-noch-immer-in-plastik-verpackt/400564763https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/verdrehte-denkweise-warum-bio-gurken-in-plastik-verpackt-sind_id_8822129.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: